Hochschule Kempten      
Fakultät Elektrotechnik      
Elektronik       Fachgebiet Elektronik, Prof. Vollrath      

Elektronik

02 Groessen

Prof. Dr. Jörg Vollrath




Übersicht, Lernziele


Größen


Bezeichner, Einheit, Vorsatzzeichen

Vorsatzzeichen


Vorsatzzeichen verhalten sich wie Zahlenwerte einer Variablen.

m = 10-3; µ = 10-6; n = 10-9; p = 10-12; f = 10-15; a = 10-18
k = 103; M = 106; G = 109; T = 1012;

Beispiel:

0.4507 mA = 0.4507 · 10-3 A = 450.7 · 10-6 A = 450.7 · µA
Die Vorsatzzeichen lernt man auswendig.

Elektronik

Kondensator Stromfluß
GrößeLadungelektrische
Feld
SpannungStrom
Zeichen Q E U I
Einheit C VA
Coulomb VoltAmper

Kapazität


\( I = C \frac{dU}{dt} \)
\( C = \frac{Q}{U} = \frac{I \cdot dt}{dU} \)

Induktivität


\( U = L \frac{dI}{ dt} \)

Es gibt positive und negative Ladungen.
Es gibt die Elementarladung mit 1.6 · 10-19 C.
Gleiche Ladungen stoßen sich ab, unterschiedliche Ladungen ziehen sich an.
Es entsteht ein elektrisches Feld E und Kräfte wirken auf die Ladungen.
Entlang des Feldes entsteht eine Spannung:
\( U = \int{E} ds \)
Bewegte Ladungen stellen einen Strom dar.
\( I = \frac{dQ}{dt} \)
Eine gewisse Ladungsmenge dQ bewegt sich in einer Zeit dt.
Ladungen können sich in einem Leiter bewegen.
Der Leiter hat einen Widerstand R, der von Material, Länge und Querschnitt abhängt.
U = I · R

Bewegte Ladung erzeugt ein Magnetfeld H. Auf eine bewegte Ladung im Magnetfeld wirkt eine Kraft.

Quellen


Ideale und reale Spannungsquelle

Spannung U1
V1 englisch
U(V1)

Reale Spannungsquelle
Serienwiderstand R1, Ri

Ideale und reale Stromquelle

Strom I1

Reale Stromquelle
Parallelwiderstand R1, Ri

Widerstand und Ohmsches Gesetz


U = R · I

U : Spannung in V
R : ohmscher Widerstand in Ω
I : Strom in A

5 V = 10 kΩ · 500 µA

Schaltpläne



Bezugspunkt
0 V
Masse
GND

Knoten
Name
Der gleiche Name ersetzt eine Leitung

Zusammenfassung




Nächste Vorlesung:


03 Berechnungen